Vietnam. 4 Protest-Plakate aus der BRD

(Anonym) The perfect environment! Ambientissimo! US Art. National teamwork. Medium: Napalm on skin and meat of coloured people. Fake-Plakat zur 4. Dokumenta (1968). Siebdruck in zwei Farben, Format 84 x 59 cm. Sehr guter, frischer Zustand. Preis auf Anfrage.

So ziemlich das drastischste mir bekannte Anti-Kriegs-Plakat. Offenbar in Nachahmung offizieller Dokumanta-Plakate gestaltetes Agitations-Plakat. urheber uns unbekannt. Bei der 4. documenta war amerikanische Kunst stark vertreten, vor allem Pop Art, aber auch miniml art und Fluxus. Auch insofern trifft dieses Plakat was.

Deventer, Friedel: (Olympische Spiele München 1972) Offset, Format 88 x 62 cm. Geringe Randknitterungen, insgesamt sehr gut erhalten. (verkauft / sold)

Im offiziellen Design der Spiele gestaltetes Agitations-Plakat, aber im Druck signiert, insofern nicht in vollständiger Täuschungsabsicht hergestellt. Trotzdem ein sehr wirkungsvolles Plakat, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass die Olympiade in München sich ein air von „fröhlich-friedlich, jetzt demokratisch“ geben wollte, die heiteren Spiele usw. Friedel Deventer (geb.  1947) ist Grafik-Designer. 1969 war er Mitbegründer des Kollektivs „Demokratische Grafik Hamburg“. Neben Fotomontagen und Plakaten gestaltete er auch Objekte im öffentlichen Raum. Das vorliegende Plakat ist auch dokumentiert in einem schmalen Katalog-Buch der Elefanten-Press zum Thema Politische Fotomontage, das ich gerade nicht zur Hand habe.

Abbildung der Wirklichkeit. Siebruck mit Übermalung. Format 86 x 61 cm. An den Ecken mit Kleberesten, insgesamt gut erhalten. (Preis auf Anfrage)

Offenbar ein Ausstellungsplakat, insofern nicht unbedingt ein Protestplakat im eigentlichen Sinne, aber vielleicht doch, das hinge vom Charakter der Ausstellung ab. Die Übermalungen sind von unbekannter Hand, eventuell eine Anspielung auf das Dollarzeichen. Leider ist der Urheber-Vermerk recht unten durch die Übermalung nicht zu entziffern. Wer weiß mehr über diese Ausstellung?

Update: Inzwischen ist hier ein Hinweis eingegangen, nachdem es sich eben nicht um ein Ausstellungsplakat handele, sondern um ein künstlerisch-parodistisches Statement zur documenta 5 (1972), deren Konzept um die Begriffe „Abbildung“ und „Wirklichkeit“ kreiste („Befragung der Realität – Bildwelten heute“, mit den Unterpunkten „1. Die Wirklichkeit der Abbildung, 2. Die Realität des Abgebildeten, 3. Die Identität oder Nichtidentität von Abbildung und Abgebildetem.“, zitiert nach www.documenta.de) 

 

(George Macuinas:) USA Surpasses all the Genocide Records. Format 40 x 61 cm. In Deutschland von „Albrecht D.“ (d.i. Dieter Albrecht) / Reflection Press Stuttgart vertriebene Version des berühmten Plakats, das 1966 im Original erschien.  Sehr guter Zustand. (verkauft / sold)

Der litauisch-amerikanische Künstler George Macuinas (1931 – 1978) gehört zu den großen Namen der Fluxus-Bewegung, und dieses Plakat hat gehört zu den Ikonen des Anti-Kriegs-Plakats. Es gibt auch ein bekanntes Foto, auf dem John Lennon und Yoko Ono davor posieren. Dieter Albrecht (1944 – 2013) war selbst Fluxus-Künstler. Sein Verlag Reflection Press bestand von 1968 bis 1988. Er trat auch gegen Edel-Kunst ein und arbeitete gern mit billigen Reproduktionstechniken, zwecks Demokratisierung und politischer Wirksamkeit. In dem Kontext ist sicherlich auch die Übernahme des Macuinas-Plakates zu sehen,  die ja in dieser Form durchaus ungewöhnlich ist. Ein wenig widersprüchlich ist es da schon, wenn sowas dann Jahrzehnte später teuer angeboten wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.