Albert Hahn Jr. – Gewerkschaftsplakate, Satire, Solidarität

 

Albert Hahn Jr. (1894 – 1953) gehörte wir sein Schwiegervater fast gleichen Namens (Albert Pieter Hahn, 1877 -1918) zu den großen sozialistischen Karikaturisten und Gebrauchsgraphikern der Niederlande, aber auch der europäischen ArbeiterInnenbewegung im Ganzen. Er gestaltete zahlreiche Plakate, Buchillustrationen etc. und war regelmäßiger Mitarbeiter der linken Satire-Zeitschrift „De Notenkraker“ („Der Nussknacker“, erschien von 1907 bis 1936). Dabei profitierte er zweifellos vom hohen Stand der graphischen Kultur und Industrie in den Niederlanden spätestens seit dem Jugendstil, die sich über die Jahrzehnte bis heute gehalten und weiterentwickelt hat. Es ist ja erstaunlich, dass es solche Kontinuitäten gibt, ein anderes Beispiel dafür wäre auch die graphische Kultur der Tschechoslowakei. Wie die im folgenden präsentierten Arbeiten Hahns zeigen, konnte er viel unterschiedliches: tatsächlich witzige Satire, krasse Anklage, pathetische Selbstfeiern der Organisationen, für die er arbeitete. Irgendwo haben wir auch noch Monographien über ihn, die wir bei Gelegenheit nachreichen.

Albert Hahn Jr. (Entwurf) / Algemene Nederlandse Metallbewerkersbond: Metaalbewerkers vooruit! Krachtige Organisatie breekt Reactie! Kunstdruk Luii, Amsterdam (Druck)., (1923). 1 Bll. 96,5 x 63 cm. 
Litho-Plakat. Fordert zum Eintritt in die Gewerkschaft der Metallarbeiter auf, voller Fortschrittsoptimismus und  Vertrauen in die traditionellen Organisationsformen. Faltspuren, geringe Randbeschädigungen, schwach fleckig, insgesamt gut erhalten. EUR 300,-

Albert Hahn Jr. (Entwurf) / Algemeene Nederlandse Bouwarbeidersbond: Bouwarbeiders! Bouwt mee uw Organisatie! Kunstdruk Luii, Amsterdam (Druck)., (1920er Jahre). 1 Bll. 91,5 x 62 cm 
Litho-Plakat der Bauarbeiter-Gewerkschaft mit geradezu klassischer Metaphorik. Kleine Randknitterungen, schwach fleckig, insgesamt gut erhalten. EUR 300,-

Albert Hahn Jr. (Abb.) / Edo Fimmen (Einleitung): Weenen 1922. Schetsen ter plaatse vervaardigd door Hahn Jr. Centraal Comité voor Oostenrijksche Arbeiderskinderen in Nederland, Amsterdam., (1922). 15 Bll. 4°, ill. OKtn. EUR 80,-
Einzige Ausgabe. Album mit Kordelheftung, Format 32 x 25,5 cm. Enthält 4 Blatt Text / Verzeichnis usw. und 11 ganzseitige Abbildungen, vermutlich nach Lithos. Einleitung von Edo Fimmen, dem linken Gewerkschafter (lange Jahre Generalsekretär der Internationalen Transportarbeiter-Föderation / ITF). Zu sehen sind anklagende Darstellungen vom Elend in den Arbeitervierteln Meidling und Floridsdorf. Der Erlös aus dem Verkauf dieses Albums floß in einen Hilfsfond für die östereichischen Kinder. Es gab in der Niederlanden in der Zeit nach dem I. Weltkrieg verschiedene Initiativen insbesondere der Kinderhilfe für Arbeiterkinder in Deutschland und Österreich. Irgendwo haben wir noch Briefe einen von jemandem aus der Arbeiterjugend, Anfang der 20er Jahre „zum Aufpäppeln“ in die Niederlande geschickt worden war.

De Notenkraker. 5 Hefte des 27. Jahrgangs (1933). Amsterdam., 1933. Jeweils 8 S. EUR 40,-
Wöchentlich erscheinende Satire-Zeitung der niederländischen Sozialdemokraten (SDAP). Chefredakteur war A. M. de Jong (dessen Roman „Mereyntje Geysens Kindheit“ ab 1929 im ‚Bücherkreis‘ erschienen war), ständige Zeichner waren neben Albert Hahn Jr. noch Albert Funke Küpper und George van Raemdonck, von denen hier auch Proben gegeben sind (s.o.). Format 37 x 27 cm, durchgehend illustriert, die Titelseite wurde in der Regel zweifarbig gedruckt, ebenso einzelne Illustrationen im Heft. Der Jahrgang 1933 zeichnet sich durch zahlreiche die Nazis betreffende Satiren aus. Teils mit starken Gebrauchsspuren und / oder etwas fleckig.

Und weil es so schön zum Thema paßt, hier noch ein weiteres niederländisches Plakat:

Jacques J. Ottens / Nederlandse Vereniging van de Fabriekarbeiders: Kameraden! De wolven der reactie loeren – Alleen een sterke organisatie kan u verdedigen! Steendrukkerij de Jong & Com, Hilversum (Druck)., (um 1929). 1 Bll. 86 x 59.5 cm. EUR 400,-
Litho-Plakat. Der rote Riese beschützt die Arbeiter vor den lauernden Wölfen der Reaktion. Faltspuren, etwas fleckig, insgesamt in gutem Zustand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.