Die Antifa in Palästina und das Weltkomitee gegen Krieg und Faschismus. Ein Brief aus 1935

Es handelt sich hier  um einen maschinenschriftlichen Durchschlag eines neunseitigen Briefes, mit dem die „Antifa“ in Palästina sich an das (kommunistische) „Weltkomitee zum Kampf gegen imperialistischen Krieg und Faschismus“ wendet, und zwar um eine Antwort auf einen Brief des Komitees vom 5.3. 1935. In dem Schreiben werden eine ganze Reihe von Problemen erörtert, die die VerfasserInnen mit der vom Weltkomitee vorgegebenen Linie hatten. Deutlich wird dabei ein tiefer Ernst, und natürlich die dramatischen Zeitumstände. Unterzeichnet ist der Brief nicht, im Text selbst ist immer nur von der „Antifa in Palästina“ die Rede. Klar ist aber, dass es sich um eine deutschsprachige Gruppierung handelt, da in einer Passage, in der es um die zeitweise Aufnahme von Kindern von in Europa verfolgten Antifaschisten in Palästina geht, darauf bestanden wird, dass es sich zur Vermeidung von Sprachschwierigkeiten doch möglichst um deutschsprachige Kinder handeln solle. Unklar ist, ob der Brief überhaupt abgeschickt wurde. Es könnte sich auch um einen Entwurf handeln, eine Diskussionsgrundlage, die dann womöglich verworfen wurde. Vielleicht liegen irgendwo (in Moskau?) Dokumente des „Weltkomitees“, so dass sich deren Schriftwechsel mit Palästina in dem Zeitraum gegenprüfen ließe.

Stärker fleckig, aber augenscheinlich komplett. Provenienz: ein israelischer Antiquar. Preis: EUR 120,-

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.